HOME ABOUT FRIENDS CONTACT LEGAL

18. Januar 2015

Unterwegs nach Staten Island





Kaum zu glauben, dass meine New York-Reise nun bereits knapp einen Monat zurückliegt und ich euch heute erst mit Teil zwei der Fotos (Teil 1 gibt's hier) versorge.
An meinem dritten Tag habe ich das wunderbar sonnige Wetter genutzt (was für ein Glück, denn solch einen blauen Himmel bekam ich dann später nicht noch einmal) und bin mit der Staten Island Ferry von Manhattan nach Staten Island geschippert. Dies ist eine wunderbare Möglichkeit einen tollen Blick auf die beeindruckende Skyline Manhattans und auf die Statue of Liberty zu erhaschen. Seht selbst!

13. Januar 2015

Wochenrückblick # 5



Nach dreieinhalb Wochen wieder arbeiten zu gehen, fühlte sich letzten Montag absolut komisch an. Vorbei ist erst einmal das späte Aufstehen und das gemütliche Kaffeetrinken an das ich mich glatt hätte gewöhnen können. 

11. Januar 2015

21 Songs that make you Run


Um sich während eines Laufes Meter um Meter zu motivieren und durchzuhalten gibt es die unterschiedlichsten Varianten. Eine Freundin zum Beispiel hört immer gern Hörbücher und kann es dann immer gar nicht mehr erwarten wieder laufen zu gehen um zu erfahren, wie die Story weitergeht. Eine weitere läuft ohne irgendetwas und hört ihrem eigenen Atem zu (was ich so gar nicht kann) und eine Kollegin erzählte mir letztens von einer Zombieapp, die sie motiviert. Ich bin eher der klassische Typ und höre während eines Laufes am liebsten Musik. Am besten mit einem ordentlichen Beat. Daher ist meine aktuelle Liste auch recht Hip Hop-lastig.

5. Januar 2015

Welcome to New York ...

... it's been waiting for you! 

Metropolitan Museum of Art 
Ja, ich gestehe, ich zitiere hier eine Textzeile aus einem Taylor Swift-Song. Aber genau dieses Gefühl bekommt man, wenn man in diese großartige Stadt kommt. Man könnte meinen, die Stadt habe wirklich auf einen gewartet. Darauf, dass man all die wunderbaren Orte entdeckt und erlebt. 
Für mich ging es am 12. Dezember los, zunächst mit dem Zug Richtung Frankfurt und dann direkt in den Flieger nach New York City. 
Es ist bereits dunkel als ich zum ersten Mal die vielen Skyscraper sehe und die helle Spitze des Empire State Buildings zwischen ihnen herausragt. Schon bei diesem ersten Blick auf das Gebäude, das bis vor Kurzem noch das höchste Gebäude der Stadt war, sind die neun Stunden im Flugzeug sofort vergessen. Ich bekomme noch immer eine Gänsehaut wenn ich daran zurückdenke und das wird sich so schnell nicht ändern. State of Mind, The City that never sleeps, Big Apple - New York City hat viele Namen und das zu Recht. Denn diese Stadt vereint alles, was man sich vorstellen kann. Vor allem gab sie mir sofort nach meiner Ankunft das Gefühl dazuzugehören und keine Fremde zu sein. Willkommen zu sein. Und vor allem: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

In einigen der kommenden Posts nehme ich euch mit auf einen Rückblick auf mein zehntägiges Abenteuer in eine andere Welt. Denn für mich als Kleinstädterin (Ja, Leipzig ist dagegen sehr klein und von meinem knapp 8000-Seelen großen Heimatort will ich gar nicht erst anfangen), war es genau das. Eine ganz andere Welt.


2. Januar 2015

Goodbye 2014 - Welcome 2015




365 neue Tage. 365 neue Chancen. 
365 leere Seiten, die wir mit einzigartigen Erlebnissen füllen können. 

Ich freue mich auf dieses fabelhafte 2015 - eine schöne Zahl, aus der man jede Menge großartige Dinge machen kann. Ich möchte meine Pläne ungern als Neujahrsvorsätze deklarieren, denn es gab sie bereits vor dem Jahreswechsel. Für euch habe ich sie einmal geordnet.