2. Januar 2014

Mein Zweitausendreizehn

Location: Leipzig, Germany
2013 ist nun schon wieder Geschichte und das neue Jahr wurde mit jede Menge Krawall und Getöse begrüßt. Also auch von mir noch ein verspätetes, aber kräftiges: 

HAPPY NEW YEAR!

Ich hinke, wie immer, etwas hinterher und zeige euch heute noch mein 2013er Fazit. 
Diese Fragen habe ich bereits im letzten und vorletzten Jahr beanwortet (Mein 2012 und Mein 2011).


Vorherrschendes Gefühl für 2014?
Ich freue mich auf das neue Jahr, auf neue Herausforderungen, neue Menschen und Orte, die es kennenzulernen gibt und vielleicht auch eine neue Liebe, wer weiß...

2013 zum ersten Mal getan?
Mit dem neue Dinge-Tun habe ich gleich zu Anfang des Jahres begonnen und war erstmalig im Kino zur Sneak Preview und ließ mich überraschen. Leider war Warm Bodies dann doch nicht sooo der Knüller, aber auch so hat man jede Menge Gesprächsstoff nach dem Film. Außerdem habe ich im März erstmalig in meinem Leben Champagner getrunken. Ich entschuldige mich vorweg bei allen, die Kenner in Sachen alkoholische Getränke sind: Ich würde aber den Unterschied zu Sekt nicht merken, wenn man mir beide Getränke hinstellen würde.
Besonders stolz bin ich über die Teilnahme am ersten 5km-Lauf meines Lebens im Juli. Zwar war ich danach etwas trainigsfaul, aber im Frühjahr geht's los, denn Firmenlauf reloaded kommt bestimmt und da will man schließlich nicht ganz hinterherkriechen.
In diesem Jahr war ich außerdem an vielen neuen Orten: Köln, Augsburg, Hannover, Südtirol, Basel und auf Teneriffa.

2013 nach langer Zeit wieder getan?
Ich war nach gefühlten hundert Jahren endlich mal wieder im Kino. Wie oben bereits erwähnt, war ich im Februar im englischen Überraschungsfilm "Warm bodies" und in der Musicalverfilmung "Les Miserables".
Und: ich war endlich mal wieder im Urlaub - im Dezember auf Teneriffa. Beides waren Dinge, die ich in 2012 nicht getan hatte und mir für 2013 auf die To-Do-List geschrieben hatte.

2013 leider gar nicht getan?
Verliebt

Wort des Jahres?
Ich glaube das Wort "verrückt" hab ich recht häufig und in allen möglichen Zusammenhängen gesagt.

Zugenommen oder abgenommen?
Weder noch, mein Gewicht ist meist recht konstant.

Stadt des Jahres?
Die Stadt des Jahres hat sich auch in diesem Jahr nicht geändert. Es ist und bleibt mein Wohnort Leipzig.

Alkoholexzesse?
Gar keine. Ich denke, langsam werd ich irgendwie zu alt dafür...

Haare länger oder kürzer?
Auch meine Haare bleiben, was die Länge betrifft, meist ähnlich. Aber seit Herbst bin ich wieder begeisterte Ponyträgerin.

Mehr ausgegeben oder weniger? 
Im Sommer habe ich meine Ausbildung beendet und verdiene seitdem ein paar Mark mehr - und die bringt man natürlich auch wieder in den Umlauf... Also habe ich wohl etwas mehr ausgegeben.

Verliebt?
Verliebt habe ich mich leider auch in diesem Jahr nicht. Ein paar kuriose Dates habe ich hinter mir, aber die Liebe meines Lebens war noch nicht dabei.

Most called person? 
... ist meine beste Freundin. Immer noch viel zu erzählen und immer noch viel zu weit weg.

Die schönste Zeit verbracht mit?
Mit meinen Freunden und Familie.

// Ausflug mit Mutti nach Dresden im Sommer 2013//


Die meiste Zeit verbracht mit? 
Den lieben Kollegen auf Arbeit, denn da verbringt man ja die meiste Zeit der Woche.

Songs des Jahres? 
Darüber könnte ich einen ganzen Post füllen, aber ich entscheide mich mal für drei Songs: "I got you" von Jack Johnson, "Can't hold us" von Macklemore und "Locked out of heaven" von Bruno Mars. 

Gelesene Bücher und Buch des Jahres?
Insgesamt habe ich in diesem Jahr 66 Bücher gelesen. Die drei schönsten Bücher waren für mich "Me before you" von Jojo Moyes, "Julie weiß, wo die Liebe wohnt" von Gilles Legardinier und "The Great Gatsby" von F. Scott Fitzgerald.

TV-Serie des Jahres? 
Da im TV irgendwie nur noch Müll kommt, habe ich die Herbstabende immer damit zugebracht, Serien auf DVD zu schauen. Besonders viel Zeit habe ich in diesem Jahr in New York mit der How I met your mother-Gang verbracht und in Mystic Falls mit den Untoten von Vampire Diaries.

Erkenntnis des Jahres? 
Dass man etwas tun/sagen muss, wenn man etwas möchte.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Einsame Stunden. Verwirrung. Ungeduld.

Schönstes Ereignis?

Da gibt es einige Ereignisse, wie zum Beispiel das Seeed-Konzert in Dresden und die beiden Konzerte der Sportfreunde Stiller, dann sind mir die heißen Sommertage im Gedächtnis geblieben und natürlich (nicht allzu lang her) der Teneriffa-Urlaub.

2013 war mit einem Wort?
Anders (als erwartet)

To Do-List für 2014
Die Dinge auf mich zukommen lassen und ein Fahrrad kaufen.


Wie war euer vergangenes Jahr?

Kommentare:

  1. Frohes neues jahr und danke für dein kommentar :)
    ich freue mich 2014 auch ganz besonders auf den sommer :))
    liebst, catlée

    trianglevintagechild.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar! :) Freut mich, dass der Post dir gefällt
    Ich freue mich auch schon tierisch auf 2014, obwohl ich ehrlich sagen muss, dass ich noch nicht so ganz angekommen bin. Aber es kann nur besser werden als 2013, es ist zumindest schon einmal besser angefangen :)

    Liebste Grüße, Jaane ♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!