20. September 2015

Every picture has a story to tell

Standort: Leipzig, Germany


"Was schenke ich nur zum Geburtstag?", diese Frage beschäftigt einen nicht nur bei der besten Freundin oder dem Partner, sondern vor allem bei der Familie. Was ich Mutti und Omi schenken könnte, darüber denke ich immer besonders lang nach. Ich finde zwar, Bücher gehen irgendwie immer, aber auf Dauer wird das natürlich auch langweilig und einfallslos. Am schönsten finde ich es daher immer, wenn man einen gemeinsamen Ausflug verschenkt oder etwas, das von Herzen kommt, in das man ein wenig Zeit investiert und was eine persönliche Note trägt, wie zum Beispiel ein Fotokalender.

18. September 2015

Spinnerei-Rundgang & Lollapalooza 2015

Standort: Leipzig & Berlin, Germany
Am vergangenen Wochenende drehte sich alles um ein Thema: Kunst. Kunst im herkömmlichen Sinne wie Malereien oder Skulpturen, Kunst im Sinne von Architektur, Musik und Mode.
Seit fünf Jahren lebe ich nun schon in unmittelbarer Nähe der Leipziger Spinnerei, in der sich jede Menge Galerien, Ateliers und Studios befinden, und bin, außer zum Essen, noch nie dort gewesen. Zu meiner Verteidigung kann ich aber sagen: Mein Interesse an moderner Kunst habe ich erst vor einem knappen halben Jahr durch einen Besuch der MoMA entwickelt. 

16. September 2015

Inselidylle in Südfrankreich

Standort: Sainte-Marguerite, France
In meinem letzten Reiserückblick habe ich euch mit nach Cannes genommen und auch heute bewegen wir uns kaum weiter weg. Trotz meiner etwas wackeligen Bootstour zwei Tage zuvor, ging es für mich noch einmal auf einen Ausflugskahn, denn ich wollte unbedingt die Insel Sainte-Maguerita besuchen. Die fünfzehn-minütige Fahrt konnte dann auch ich genießen.

12. September 2015

Roadtrip für die Ohren

Standort: Leipzig, Germany



Ich mag es gern etwas rockiger. Feinste Gitarrenklänge und kräftige Männerstimmen dürfen es gern auf meinem iPod sein. So auch während meines Sommerurlaubs und kleinen Roadtrips durch Südfrankreich. Ich hatte ein paar Bands bereits am Rande eines Wochenrückblicks erwähnt und war überrascht, dass ihr euch genau für diese Playlist interessiert habt. Natürlich enthalte ich euch meine Schmankerl nicht vor. Auf geht's, einmal durch die Wohnung hüpfen.

30. August 2015

We found love... ok, did we?

Standort: Leipzig, Germany


Ich habe einige Zeit überlegt, was das jetzt für ein Post wird - Wochenrückblick, Monatsrückblick oder einfach nur etwas in Richtung persönliche Gedanken. Denn mit diesem Sonntag sind zum einen mal wieder die obligatorischen zwei Wochen für den kurzen Wochenrückblick um, aber auch (fast) der Monat August. Daher wird das hier jetzt ein allgemeines Ding über den August und über das Wollen und Nicht-Wollen.

24. August 2015

Are you ready for the September Issue?

Standort: Leipzig, Germany



Ich schlage die aktuelle Ausgabe der InStyle auf und was sehe ich da? Herbstmode, überall Herbstmode. Ich laufe mit den Mädels durch die City und auf Werbeplakaten und in Schaufenstern befinden sich - genau - ebenfalls die neuesten Herbsttrends. Auch wenn wir noch mitten im Sommer stecken, die Beine sich noch nicht wieder in langen Hosen verstecken müssen und die Füße noch ihre Freiheit in Sandalen genießen, so langsam aber sicher schleicht er sich an - der liebe Herbst und mit ihm aber (und das ist doch mit der einzige Trost) frischer Wind für den Kleiderschrank.

17. August 2015

Yes... I Cannes

Standort: Cannes, France


Ob Grace Kelly, Brigitte Bardot oder erst kürzlich Blake Lively - sie alle waren bereits hier, präsentierten ihre Roben und posierten von dem Palais de Festival. Der Küstenort Cannes ist besonders Filmfreunden seit mehr als sechzig Jahren ein Begriff, denn jedes Jahr im Mai wird hier auf dem Internationalen Filmfestspielen die Goldene Palme für den besten Film verliehen. Der Ort durfte daher auf meinem kleinen Südfrankreich-Trip auf keinen Fall fehlen. 

9. August 2015

Weekly Recap: Long before Rock 'n' Roll

Standort: Leipzig, Germany



"Gute Mädchen gehen im Hellen nach Hause. War doch so, oder?", genau das fragte ich mich in einer Samstagnacht in den vergangenen zwei Woche, als ich zunächst auf die Uhr und dann nach draußen blickte und es bereits hell wurde. Verbracht habe ich in den letzten Wochen auch wunderbare Mädelsabende mit leckerer Melonenbowle oder Weißweinschorlen im Biergarten.
Diese lauen Sommernächte sind einfach unbezahlbar, gespickt mit Momenten, die man nicht so schnell vergisst. Cheers! Auf mehr solcher endlosen intensiven Nächte mit jeder Menge guter Musik, tanzen bis die Füße brennen, schallendem Lachen und unheimlich guten Gesprächen. 

31. Juli 2015

Schwimmen in den Calanques

Standort: Marseille, France



Ihr Lieben, eigentlich wollte ich in dieser Woche schon eher etwas von mir hören lassen, jedoch wollte das wiederum meine Technik nicht. Der Horror des digital-abhängigen Individuums: Mein Wifi funktionierte nicht. Und dann musste am Ende nur ein kleiner Knopf gedrückt werden. Hätte ich das mal gleich gewusst. Heute geht es nun mit ein bisschen Urlaubsfeeling aus Südfrankreich weiter.
Eine Sache die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, wenn man in Marseille und Umgebung ist, sind die Calanques, fjordähnliche unheimlich schöne Küstenformationen mit krass blauem Wasser.
Meine Fotos können die Schönheit dieser Buchten gar nicht recht transportieren, zum einen weil man sie live gesehen haben muss und zum anderen weil ich beim Fotografieren nicht wirklich Konzentration hatte.

28. Juli 2015

Lesestoff: Girl on the Train

Standort: Leipzig, Germany



Ich habe es mal wieder geschafft. Ich habe ein Buch gelesen. Gut, das ist jetzt nichts Neues, dass ich supergern lese. Ich habe es jedoch in letzter Zeit kaum zügig hinbekommen. Entweder konnten mich die Romane nicht wirklich mitreißen um dranzubleiben oder es mangelte schlichtweg an Zeit. Die hatte ich jetzt im Urlaub, am Strand reichlich - und zudem hatte ich ein gutes Buch im Gepäck: Girl on the Train von Paula Hawkins. 

24. Juli 2015

Südfrankreich-Rundreise: Erster Stopp

Standort: Marseille, France




Der erste Stopp meiner kleinen Rundreise durch Südfrankreich war die Hafenstadt Marseille. Dass Marseille mit 800 000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Frankreichs ist, war mir so gar nicht bewusst. Merkte ich aber recht schnell, denn die Stadt besitzt sogar eine Metro, die ich aber trotzdem nur einmal genutzt habe.
Marseille liegt am Berg - also Achtung, egal in welche Regionen der Stadt es euch verschlägt, es könnte, aufgrund des Aufstieges ein paar Minuten länger dauern und man sollte bei den Temperaturen immer eine Flasche Wasser in der Tasche haben.


19. Juli 2015

Weekly Recap No. 10

Standort: Leipzig, Germany
Da ist er nun endlich da, der liebe Sommer und dann ist es auch wieder nicht ganz recht, was? Dann sehnt man sich nach Abkühlung und nach Gewitter und Regen. Ja, dass ich mal sage, ich hätte gern ein paar Grad weniger, das hätte ich auch nicht für möglich gehalten. Ist aber so, denn wenn man kränkelt und bei dreißig Grad in der Dachgeschosswohnung vor sich hin gammelt, ist das leider wenig angenehm. Aber nun habe ich ja meinen Willen und freue mich über frische Luft - in den kommenden Tagen darf es aber gern noch etwas Sommer bleiben, ne, liebes Wetter?

17. Juli 2015

Glückliche Lippen

Standort: Leipzig, Germany


Als ich am Dienstag von meiner Reise wieder kam, wartete bereits ein kleines Paketchen darauf von mir ausgepackt zu werden. Ich liebe Pakete auspacken - wer nicht? Was ich in der hübschen sommerlichen Verpackung gefunden habe? Drei neue Lippenpflegestifte von Blistex* zum Testen.

16. Juli 2015

Über das Alleinreisen

Standort: Nice, France

Die zehn Tage Urlaub in Südfrankreich sind wie im Fluge vergangen, aber so ist das ja mit dem langersehnten Urlaub immer, nicht? Die Arbeitszeit zieht sich wie Kaugummi und Urlaub scheint innerhalb eines Wimpernschlags schon wieder vorbei zu sein. Ich habe unheimlich viel gesehen und erlebt und bin glücklich darüber, auch diesmal allein in den Urlaub geflogen zu sein. 

3. Juli 2015

Mutti ist die Beste



Ich tanze mir ihr zu Seeed und singe mit ihr den Dirty Dancing-Soundtrack während des Kochens rauf und runter. Wir schauen zusammen Sex and the City und lieben es an Weihnachten "Tatsächlich Liebe" zu gucken obwohl wir schon fast selbst mitspielen könnten. Sie hat in mir die Liebe zu Büchern und Sprache geweckt, mir jedoch auch mathematisches Desinteresse vererbt.

30. Juni 2015

I think I wanna marry you



Endlich ist er da, der liebe Sommer. In dieser Jahreszeit haben nicht nur Urlaub sondern auch Hochzeiten absolute Hochsaison. Denn die Vorteile für eine Sommertrauung liegen auf der Hand: Eine idyllische Party im Freien während man mit der Sonne um die Wette strahlen kann und natürlich auch schier grenzenlose Möglichkeiten bei der Kleiderwahl - nicht nur für das Brautpaar sondern auch für die Gäste. 
Das bringt mich zu der Frage: Was ziehe ich eigentlich am besten auf eine Hochzeit an? 


26. Juni 2015

Bonjour!

Standort: Leipzig, Germany


"Salut", sagt der gemeine Franzose. Und so kurz vor meiner Reise ploppen immer mal wieder ein par französische Worte in meinem Hirn auf. Keine Ahnung woher die so plötzlich kommen, vielleicht kommen jetzt alle Worte aus dem Französischunterricht langsam wieder. Das wäre doch mal was. Warum ich euch das erzähle? Weil ich in etwa einer Woche mal wieder verzweifelt vor dem Koffer sitzen werde, nicht so recht wissend welche der vielen Sommersachen alle mit nach Südfrankreich, in die Sonne, in den Sommer, in die Wärme sollen. (Ja, lieber deutscher Sommer, das ist ein Seitenhieb an dich!) Aber gut, das Packen geht auch vorbei und dann heißt es: Ab nach Berlin und ruckizucki bin ich innerhalb von zwei Stunden im Urlaub. Und ihr werdet nicht glauben, wie sehr ich mich schon darauf freue.


21. Juni 2015

#WE RUN BERLIN

Standort: Berlin, Germany
"Yeah, gleich geschafft. Doch die letzten Meter ziehen sich", denke ich mir als ich das Ziel gestern bereits schon direkt vor mir sehe. Ein wenig Fahrt aufnehmen geht noch und die vielen Zuschauer am Rand motivieren zusätzlich noch einmal die letzten Kräfte zu mobilisieren. Bei einer Zeit von 1h07min komme ich dann ins Ziel. Keine persönliche Bestzeit aber ich bin zufrieden, denn im letzten Jahr war das einzige Ziel noch: Durchhalten und Schaffen!

16. Juni 2015

Weekly Recap No. 9: Stay Motivated

Standort: Frankfurt am Main, Germany
Die erste Jahreshälfte ist so gut wie im Kasten. Die letzte Dienstreise ist erledigt, der letzte Veranstaltungsbericht geschrieben und im Büro wird es ruhiger. Ruhiger im Sinne des Arbeitsumfangs und im wahrsten Sinne. Es herrscht Ruhe. Gespenstische Ruhe. Die gibt es nur in zwei Zeiten des Jahres: Kurz vor Weihnachten oder eben jetzt Ende Juni. Wir alle haben es bitter nötig, denn das erste Halbjahr hatte es ordentlich in sich. Zwei Nachmittage am Wochenende konnte ich bisher auch immerhin schon mal am See verbringen und in weniger als drei Wochen sitze ich im Flieger nach Nizza. Vorfreude!

7. Juni 2015

Here comes the Sun



Die letzten beiden Tagen haben wir bereits einen Vorgeschmack auf den Sommer bekommen. Auch wenn jetzt leider nur noch die frischen Bikinistreifen und die erste Färbung auf dem gestern noch käseweißen Winterkörper daran erinnern. Bei mir macht sich nun die Vorfreude auf meinen Sommerurlaub in vier Wochen breit. Diesmal geht es für mich an die französische Riviera. An der Promenade entlang spazieren, im Meer schwimmen gehen und die tollen Küsten und Orte besichtigen, darauf freue ich mich schon total. Neben all der Planung zum wann, wie, wo, überlege ich bereits langsam, welche Sommerteile mit dürfen bzw. auch für welche Stücke ich noch einmal durch die City bummeln sollte. 

30. Mai 2015

Insta Recap No. 1

Standort: Leipzig, Germany




One Night in Cologne, März 2015 // Throwback Thursday - Times Square, New York City
Wunderschön entspannter Ostseeurlaub mit Mutti im April 2015


"Endlich wieder Freitag. Dabei hatten wir doch nur eine 4-Tage-Woche - wie soll denn das mit der nächsten Woche gehen?", überlege ich gestern zusammen mit meiner Kollegin beim Mittagessen. Dass scheinbar rundrum alle auf freie Tage warteten zeigte sich auch deutlich an einer Bild-Nachricht meiner Mutti mit folgendem Zitat:

 "Es gibt nichts Schöneres als zu wissen, dass man für den nächsten Tag keinen Wecker stellen muss"

Der Wecker blieb heute aus und ich ging wieder meinem kleinen Wochenend-Morgen-Ritual nach. Nach dem Aufwachen liebe ich es nämlich total einmal in Ruhe durch Instagram zu stöbern und mich inspirieren zu lassen - zumindest so lang bis der große Frühstückshunger kommt. Immer wieder entdeckt man so tolle Reiseziele, leckere Rezepte oder kann sich zu neuen sportlichen Aktivitäten motivieren lassen. 
Was in den vergangenen vier Monaten so auf meinem eigenen Instagram-Account los war habe ich euch in diesem Post einmal zusammengefasst. 


20. Mai 2015

Lesestoff für Unterwegs

Standort: Leipzig, Germany

"Hätte ich doch heute mein Buch mit", dachte ich mir erst letzte Woche zur Mittagszeit. Das Wetter war toll und ich hatte total Lust mich in den Park in die Sonne zu setzen. Aber statt meinen Krimi zu Ende zu lesen und endlich zu erfahren wer nun der Mörder war, lernte ich in einem Klatschblatt etwas Neues über Kim Kardashian und ihre Rückseite. Doch als hätte Jemand meine Gedanken lesen können, erhielt ich ein paar Tage später das Angebot, die eBook-App Skoobe einmal zu testen. Und tschüss, Klatschblatt!

18. Mai 2015

Weekly Recap No. 8: Shake it off

Standort: Leipzig, Germany



Einfach mal gehen lassen, nicht an morgen denken, im Moment leben. Alles Dinge, die ich leider viel zu selten mache. Meist überschlagen sich meine Gedanken, kommen häufig vom Hundertsten ins Tausendste. Dabei tut es so gut einfach mal zu genießen und alles abzuschütteln. Am Samstagabend beim Tanzen gehen mit den Mädels hat das wunderbar geklappt und wir hätten optimal in ein Taylor Swift-Video gepasst.
Was ich neben dem Abshaken bis zu Umfallen in den letzten zwei bis drei Wochen noch so gemacht habe erzähle ich jetzt.

14. Mai 2015

Collect moments. Not things.

Standort: Leipzig, Germany


"Was habe ich eigentlich die ganze Zeit über gemacht? Die viele freie Zeit, die wir in den Semesterferien damals hatten? Womit hab ich die eigentliche verbracht", frage ich eine Freundin aus Jenenser Studienzeit, nachdem wir uns (wir haben uns beide erschrocken und gar nicht weiter über die Zahl geredet) fünf Jahre nicht mehr gesehen hatten. Und vor allem frage ich das mich selbst. Heute versuche ich meine 25 Urlaubstage effizient zu verplanen und so viel wie möglich von der Welt zu sehen. Warum ich nicht schon vor Jahren damit angefangen habe? Ich weiß es nicht und kann es mir so gar nicht erklären. Die wenige persönliche Entwicklung, der damalige noch schmalere Teller, den man hatte? Naja, nützt nichts, wa? Eine Zeitmaschine hat mir noch immer keiner geschenkt und so geht es eben jetzt weiter mit dem Reisen. Das Gespräch mit meiner Freundin kam nämlich auch immer wieder auf das Reisethema. Grund genug, meine Wunschliste einmal zu bündeln und vor allem zu sortieren. Dass dafür natürlich ein Post nicht ausreicht, ahnt ihr wahrscheinlich schon. Daher schön der Reihe nach und natürlich freue ich mich immer auf Anregungen und Tipps von euch. Was sind eure Ziele und Tipps für Trips innerhalb Europas?

9. Mai 2015

The Empire State

Standort: Manhattan, New York City, USA



Bevor ich euch hier von meinen neuesten Urlaubsplänen berichte, wollte ich euch unbedingt noch paar Fotos meiner New York-Reise im Dezember zeigen. Die sind längst überfällig und fragt mich nicht warum ich immer noch nicht alle gezeigt habe (vielleicht um selbst noch ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen)... Im heutigen Post dreht sich nun alles um den Teil Manhattans in dem ich mich wohl am häufigsten aufgehalten habe: Midtown. 

1. Mai 2015

Neues aus dem Bücherregal

Standort: Leipzig, Germany



Ich bin ein kleiner Büchersuchti. Ich gebe es gern zu. Für diese Sucht gibt es keine Heilung und ich möchte auch gar nicht geheilt werden. Ich mag es total durch Buchhandlungen zu streifen, Onlinebuchhandlungen zu durchwühlen und freue mich total wenn ich wieder eine Büchertüte nach Hause tragen kann oder der Postbote mit meinem Bücherpaket klingelt.

28. April 2015

Time for a new Routine

Standort: Leipzig, Germany



Wenn es um die tägliche Gesichtspflege geht, war ich immer Jemand, der gern hier und da mal etwas ausprobiert hat. Ich stöbere gern in Drogerien, kaufe hier eine Creme und da eine Waschlotion. Dies hat auch in meinen frühen Zwanzigern immer recht gut funktioniert. Meine Haut machte eigentlich selten Probleme. Seit ich jedoch vor einiger Zeit hormonelle Verhütungsmittel abgesetzt habe, veränderte sich auch zusehends mein Hautbild und plötzlich habe auch ich Unreinheiten und immer wieder Pickelchen. Das ist natürlich äußerst lästig und ich suche schon lang nach einer Lösung. Da ich ein geradliniger Mensch bin, möchte ich auch bei der täglichen Pflege am liebsten auf eine Pflegelinie setzen. Produkte, die meine Haut klären, Feuchtigkeit spenden, bei der ich die Inhaltsstoffe mit meinem Gewissen vereinbaren kann und sich meine Haut so anfühlt, als würde ich nichts tragen. Eigentlich wirklich nicht schwer so etwas zu finden, oder?

12. April 2015

Kurzurlaub an der See

Standort: Börgerende-Rethwisch, Germany


Vor mehr als fünfzehn Jahren war ich das letzte Mal an der Ostsee. Schlimm, nicht? Dabei sind es bis an die Küste von Leipzig aus lediglich vier Autostunden und doch reist man zwar in alle Herren Länder aber schaut sich kaum einmal vor der eigenen Haustür um. Zusammen mit Mutti habe ich mich kurz nach Ostern ins Auto geschwungen und bin mit ihr über eine gespenstisch leere Autobahn (nachts auf der A19 sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht) gebrettert. Drei Tage Entspannung - nicht mehr tun als spazieren gehen, Seeluft einatmen, Wellen beobachten und gemütlich mit einem Buch auf dem Schoß im Strandkorb sitzen. 

29. März 2015

#AU REVOIR ZUCKER

Standort: Leipzig, Germany


Geburtstagskuchen, Gummitiere, Schokolade, Bonbons - im Büro steht jeden Tag etwas davon herum und in den letzten Wochen und Monaten konnte ich nur selten widerstehen. Gefuttert habe ich allerdings nicht nur während der Arbeit sondern auch häufig zu Hause und mittlerweile fühle ich mich so gar nicht gut damit. Natürlich können Müdigkeit und Antriebslosigkeit viele Gründe haben und müssen nicht unbedingt an der zuckerhaltigen Ernährung liegen. Doch ich habe das Gefühl, dass dies einen nicht geringen Teil dazu beiträgt. Und da auch sportliche Erfolge oder Misserfolge an die Ernährung gekoppelt sind, fange ich jetzt an zu detoxen. Nein, nicht im allgemeinen Sinne sondern in Bezug auf Süßigkeiten, Desserts, Kuchen und die vielen ungesunden Dinge, die man so nebenbei nascht. 
Bereits im Juli und August des vergangenen Jahres habe ich dieses Projekt einmal durchgezogen und fühlte mich super: fit, aktiv und gesund. Meine Ernährung hatte sich damals wirklich zum Positiven entwickelt. Immer wenn ich Appetit auf etwas Süßes bekam, habe ich stattdessen zu Obst oder Gemüse oder Nüssen gegriffen. Doch irgendwann achtete ich dann wieder weniger darauf und bin heute wieder an dem Punkt an dem es einfach genug ist. Zudem stecke ich momentan in der Laufvorbereitung für zwei 10km-Läufe und da kann es ja absolut nicht schaden, ein wenig auf die Ernährung zu achten, was?

1. März 2015

Weekly Recap No. 7

Standort: Leipzig, Germany


Der 1. März. Meteorologischer Frühlingsbeginn. Als ich heute morgen aufwachte, zwitscherten allerdings weder die Vöglein, noch kitzelten Sonnenstrahlen meine Nase, sondern Regen prasselte unaufhörlich gegen mein Dachfenster. Da kann man sich auch gleich noch einmal umdrehen und weiter träumen. Träumen vom Frühling, von Blümlein, von Sonne, von Wärme auf Gesicht und Armen. Von offenen Schuhen und T-Shirts. Von Mittagspausen im Park und Sport im Hellen. Und während ich hier so vor mich hin träumte und lamentierte, kam doch tatsächlich die Sonne heraus und ich habe schnell die Laufschuhe geschnürt und  eine kleine Runde gedreht. Das Foto dieser hübschen Krokusse ist kurz nach meinem Lauf entstanden - und seht ihr: Da ist auch die liebe Sonne!

24. Februar 2015

Brooklyn and the Bridge

Standort: Brooklyn, New York, USA



Neben dem Empire State Building und der Freiheitsstatue ist die Brooklyn Bridge möglicherweise eines der bekanntesten Wahrzeichen New Yorks.
An meinem dritten Tag in New York hatte ich eigentlich geplant eine Fährüberfahrt nach Staten Island zu machen und mir die Lower East Side anzuschauen. Als ich dann aber an der U-Bahn "Brooklyn Bridge" als Endhaltestelle las, entschied ich mich kurzerhand um. Ich stieg also aus dem Untergrund und da war sie bereits - imposant und einfach nicht zu verfehlen. Die Brücke ist einfach ein echt beeindruckendes Bauwerk - vollkommen im Kontrast zu den anderen Gebäuden und Brücken der Stadt.
Ich hatte das Glück, dass an diesem Montag einfach grandioses Wetter herrschte, wie ihr auf den folgenden Bildern sehen könnt.

22. Februar 2015

Am Aschermittwoch...

Standort: Leipzig, Germany


... ist für die Einen alles vorbei und für die Anderen beginnt die Fastenzeit. 

Ich habe in diesem Jahr die Faschingszeit (bei uns hier heißt das nicht Karneval) ausgiebig genutzt. Seit mehr als zehn Jahren gehe ich bereits mindestens einmal pro Jahr zum Fasching - zu meinem kleinen lieb gewonnen Dorffasching in der Heimat. Durch mein Freundin Susan allerdings lernte ich in dieser Saison auch zwei der Leipziger Studentenfaschings, den DHFK-Fasching und Medi-Fasching, kennen.

1. Februar 2015

Weekly Recap No. 6

Standort: Leipzig, Germany
Wirklich gute Freunde erkennt man daran, dass sie nicht nur für einen da sind wenn es um Spaß und tolle Ereignisse geht, sondern auch wenn es einem nicht gut geht. Ob man gerade unter Herzschmerz leidet weil es mit dem vermeintlich Richtigen nicht geklappt hat oder man krank ist und allein zu Hause liegt. Die wahren Freunde erkennt man in den weniger schönen Momenten. Und genau dafür bin ich dankbar. Ich danke an dieser Stelle meinen lieben Freunden, die ich immer wieder zu einem proaktiven Leben animieren, mich motivieren mir ein Herz zu fassen und Mut zu haben, die mir ein kleines Kompliment machen in Momenten in denen ich nicht einmal selbst wusste, dass ich es brauchte. Freunde, die meinen vielen Ideen und Plänen im Kopf immer wieder zuhören und mir wenn ich krank bin eine Hühnersuppe kochen oder für mich einkaufen möchten. Ich danke und liebe euch dafür. 

18. Januar 2015

Manhattan to Staten Island

Standort: Manhattan, New York City, USA

An meinem dritten Tag in New York  habe ich das wunderbar sonnige Wetter genutzt (was für ein Glück, denn solch einen blauen Himmel bekam ich dann später nicht noch einmal) und bin mit der Staten Island Ferry von Manhattan nach Staten Island geschippert. Dies ist eine wunderbare Möglichkeit einen tollen Blick auf die beeindruckende Skyline Manhattans und auf die Statue of Liberty zu erhaschen. Seht selbst!

13. Januar 2015

Weekly Recap No. 5

Standort: Leipzig, Germany


Nach dreieinhalb Wochen wieder arbeiten zu gehen, fühlte sich letzten Montag absolut komisch an. Vorbei ist erst einmal das späte Aufstehen und das gemütliche Kaffeetrinken an das ich mich glatt hätte gewöhnen können. 

11. Januar 2015

21 Songs that make you run

Standort: Leipzig, Germany
Um sich während eines Laufes Meter um Meter zu motivieren und durchzuhalten gibt es die unterschiedlichsten Varianten. Eine Freundin zum Beispiel hört immer gern Hörbücher und kann es dann immer gar nicht mehr erwarten wieder laufen zu gehen um zu erfahren, wie die Story weitergeht. Eine weitere läuft ohne irgendetwas und hört ihrem eigenen Atem zu (was ich so gar nicht kann) und eine Kollegin erzählte mir letztens von einer Zombieapp, die sie motiviert. Ich bin eher der klassische Typ und höre während eines Laufes am liebsten Musik. Am besten mit einem ordentlichen Beat. Daher ist meine aktuelle Liste auch recht Hip Hop-lastig.

5. Januar 2015

Welcome to New York...

Standort: Manhattan, New York City, USA
... it's been waiting for you! 

Metropolitan Museum of Art 




Ja, ich gestehe, ich zitiere hier eine Textzeile aus einem Taylor Swift-Song. Aber genau dieses Gefühl bekommt man, wenn man in diese großartige Stadt kommt. Man könnte meinen, die Stadt habe wirklich auf einen gewartet. Darauf, dass man all die wunderbaren Orte entdeckt und erlebt. 
Für mich ging es am 12. Dezember los, zunächst mit dem Zug Richtung Frankfurt und dann direkt in den Flieger nach New York City. 
Es ist bereits dunkel als ich zum ersten Mal die vielen Skyscraper sehe und die helle Spitze des Empire State Buildings zwischen ihnen herausragt. Schon bei diesem ersten Blick auf das Gebäude, das bis vor Kurzem noch das höchste Gebäude der Stadt war, sind die neun Stunden im Flugzeug sofort vergessen. Ich bekomme noch immer eine Gänsehaut wenn ich daran zurückdenke und das wird sich so schnell nicht ändern. State of Mind, The City that never sleeps, Big Apple - New York City hat viele Namen und das zu Recht. Denn diese Stadt vereint alles, was man sich vorstellen kann. Vor allem gab sie mir sofort nach meiner Ankunft das Gefühl dazuzugehören und keine Fremde zu sein. Willkommen zu sein. Und vor allem: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

In einigen der kommenden Posts nehme ich euch mit auf einen Rückblick auf mein zehntägiges Abenteuer in eine andere Welt. Denn für mich als Kleinstädterin (Ja, Leipzig ist dagegen sehr klein und von meinem knapp 8000-Seelen großen Heimatort will ich gar nicht erst anfangen), war es genau das. Eine ganz andere Welt.


2. Januar 2015

Goodbye 2014 - Welcome 2015

Standort: Leipzig, Germany



365 neue Tage. 365 neue Chancen. 
365 leere Seiten, die wir mit einzigartigen Erlebnissen füllen können. 

Ich freue mich auf dieses fabelhafte 2015 - eine schöne Zahl, aus der man jede Menge großartige Dinge machen kann. Ich möchte meine Pläne ungern als Neujahrsvorsätze deklarieren, denn es gab sie bereits vor dem Jahreswechsel. Für euch habe ich sie einmal geordnet.