24. Februar 2015

Brooklyn and the Bridge

Standort: Brooklyn, New York, USA



Neben dem Empire State Building und der Freiheitsstatue ist die Brooklyn Bridge möglicherweise eines der bekanntesten Wahrzeichen New Yorks.
An meinem dritten Tag in New York hatte ich eigentlich geplant eine Fährüberfahrt nach Staten Island zu machen und mir die Lower East Side anzuschauen. Als ich dann aber an der U-Bahn "Brooklyn Bridge" als Endhaltestelle las, entschied ich mich kurzerhand um. Ich stieg also aus dem Untergrund und da war sie bereits - imposant und einfach nicht zu verfehlen. Die Brücke ist einfach ein echt beeindruckendes Bauwerk - vollkommen im Kontrast zu den anderen Gebäuden und Brücken der Stadt.
Ich hatte das Glück, dass an diesem Montag einfach grandioses Wetter herrschte, wie ihr auf den folgenden Bildern sehen könnt.

22. Februar 2015

Am Aschermittwoch...

Standort: Leipzig, Germany


... ist für die Einen alles vorbei und für die Anderen beginnt die Fastenzeit. 

Ich habe in diesem Jahr die Faschingszeit (bei uns hier heißt das nicht Karneval) ausgiebig genutzt. Seit mehr als zehn Jahren gehe ich bereits mindestens einmal pro Jahr zum Fasching - zu meinem kleinen lieb gewonnen Dorffasching in der Heimat. Durch mein Freundin Susan allerdings lernte ich in dieser Saison auch zwei der Leipziger Studentenfaschings, den DHFK-Fasching und Medi-Fasching, kennen.

1. Februar 2015

Weekly Recap No. 6

Standort: Leipzig, Germany
Wirklich gute Freunde erkennt man daran, dass sie nicht nur für einen da sind wenn es um Spaß und tolle Ereignisse geht, sondern auch wenn es einem nicht gut geht. Ob man gerade unter Herzschmerz leidet weil es mit dem vermeintlich Richtigen nicht geklappt hat oder man krank ist und allein zu Hause liegt. Die wahren Freunde erkennt man in den weniger schönen Momenten. Und genau dafür bin ich dankbar. Ich danke an dieser Stelle meinen lieben Freunden, die ich immer wieder zu einem proaktiven Leben animieren, mich motivieren mir ein Herz zu fassen und Mut zu haben, die mir ein kleines Kompliment machen in Momenten in denen ich nicht einmal selbst wusste, dass ich es brauchte. Freunde, die meinen vielen Ideen und Plänen im Kopf immer wieder zuhören und mir wenn ich krank bin eine Hühnersuppe kochen oder für mich einkaufen möchten. Ich danke und liebe euch dafür.