22. Februar 2015

Am Aschermittwoch...

Location: Leipzig, Germany


... ist für die Einen alles vorbei und für die Anderen beginnt die Fastenzeit. 

Ich habe in diesem Jahr die Faschingszeit (bei uns hier heißt das nicht Karneval) ausgiebig genutzt. Seit mehr als zehn Jahren gehe ich bereits mindestens einmal pro Jahr zum Fasching - zu meinem kleinen lieb gewonnen Dorffasching in der Heimat. Durch mein Freundin Susan allerdings lernte ich in dieser Saison auch zwei der Leipziger Studentenfaschings, den DHFK-Fasching und Medi-Fasching, kennen.

Nahezu Premiere war diesmal auch, dass ich mir eher als nur fünf Tage vorher Gedanken über mein Kostüm machte und nicht nur irgendwas zusammenstückelte, was sich so im Kleiderschrank finden ließ, so a la Hawaiikette, Blumenröckchen an und fertig ist die Urlauberin. Nein, ich wühlte mich stundenlang durch deutsche und amerikanische Onlineshops und entschied mich dann für Matrosin und Cheerleaderin im NY Knicks-Style. Verglichen mit Susan sind meine Kostüme aber immer noch megalangweilig. An ihren Cyborg (ich wusste vorher nicht mal was das ist) kommt so schnell kein Kostüm heran. Verkleidet ihr euch gern?



Und nun zum zweiten Thema des Posts: Dem Fasten. 
Ich habe lang hin und her überlegt ob ich die Fastenzeit diesmal auch nutzen möchte und hatte verschiedene Ideen, in welche Richtung es gehen könnte. Zuckerfrei kommt zu dieser Zeit leider nicht in Frage, dafür ist es im Büro in den nächsten Wochen einfach noch zu stressig um auf Süßes zu verzichten. Dieses Projekt werde ich aber auf jeden Fall zu späterer Zeit noch einmal angehen. 
Eine zweite Idee war es, mich einmal von der männlichen Spezies fernzuhalten, Tinder zu löschen und nicht zu daten, denn jegliche Bekanntschaften und Crushes in den letzten Monaten endeten meist im Chaos oder brachten so ziemlich gar nichts. Aber so ganz dazu durchringen konnte ich mich dann doch nicht, dafür ist es ja dann doch viel zu interessant. 
Also was mache ich nun? Ich faste, indem ich zu sparen beginne. Ich miste meinen vielen Krempel weiter aus und verkaufe oder verschenke Dinge, die ich nicht mehr brauche. 

Fastet ihr? Oder ist euch das vollkommen egal?

Kommentare:

  1. Ich finde deine Kostüme süß und nicht jeder feiert Fasching so ausufernd, dass es sich lohnen würde in die ganz teuren Kostüme zu investieren. :) Cyborgs kenne ich übrigens auch noch nicht, da bist du also nicht die einzige. :D
    Fasten ist nichts für mich. Denn durch dieses 'Erzwungene' habe ich keinen Spaß an der ganzen Sache und gebe so viel leichter auf als wenn ich für mich selbst entscheide, dass es Zeit für einen Verzicht auf Süßes oder ähnliches ist.

    -xx, Carina
    www.redsunbluesky.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Supercooles Kostum hast du angehabt.:) und ja, auf Süßes zu verzichten ist echt soo schwer - ich versuche es, aber deine Idee mit dem Sparen und dem Ausmisten verfolge ich auch. Reduzieren auf das Wesentlichste ist die beste Idee.
    liebe grüße,
    Sophie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!