1. Januar 2017

Mein 2016

Location: Leipzig, Germany

Heute geht es los mit Teil 1 (von 2) meiner Jahresrückblicke. Da viele - außer vielleicht ein paar meiner Leser bei Instagram - leider gar nicht wissen, was ich überhaupt so gemacht habe, nehme ich euch mit ins Jahr 2016 und erzähle euch von meinen Highlights der einzelnen Monate. Ich beginne allerdings schon ein paar Wochen vor dem Jahreswechsel.


Dezember bis Februar
In der ersten Dezemberwoche 2015 startete ich nach Australien und verbrachte zunächst einige Wochen in Sydney. Dort traf ich endlich meine langjährige Freundin aus Schulzeiten wieder, die seit einigen Jahren in Australien lebt, probierte ich mich beim Surfen aus und genoss es nicht zu frieren. Ich verbrachte viel Zeit am Strand, lernte tolle Leute kennen und feierte Weihnachten erstmals ohne Familie am Bondi Beach. Ich sah Kängurus in freier Wildbahn und erstmalig überhaupt einen Koala. Im Januar reiste ich weiter nach Melbourne, lernte dort eine tolle Stadt und weitere Freunde kennen, schaute mir Tennisspieler bei den Australian Open an, machte einen Roadtrip über die Great Ocean Road und spürte am eigenen Leib, wie es sich anfühlt wenn auf einmal alle Sicherheit mit einem Stück Plastik weg ist. Ich flog eher als geplant zurück, war auf dem Rückflug noch beeindruckt von der Vielseitigkeit Singapurs. Der zeitige Rückflug gab mir im Februar die Möglichkeit viel Zeit mit meiner Familie zu verbringen, was ich sehr geschätzt habe. 






März bis Mai
Im März ging es zurück nach Leipzig, ich habe viele Freunde und Kollegen wiedergetroffen und im April wieder angefangen zu arbeiten. Nach vier Monaten Pause brauchte ich erst einmal einige Momente, um den Anschluss und den Alltag wiederzufinden. Ich war viel Laufen und habe den Frühling in vollen Zügen genossen.





Juni bis Juli
Noch mehr gefreut habe ich mich über den Sommer, denn da habe ich viele Abende mit Freunden im Biergarten verbacht und habe mit meiner besten Freundin unseren Strandurlaub für Juli geplant. Nach langem hin und her, ob Korfu, Kreta oder doch Neapel wurde es letztlich doch Mallorca. Wir verbrachten in Can Picafort wunderbare fünf Tage Entspannung mit viel Sonne, Strand, Pool und gutem Essen. Ende des Monats ging es noch zu einem Sportfreunde Stiller-Konzert.



August und September
Im August begab ich mich spontan auf Wohnungssuche und war megahappy als ich tatsächlich nach nur zwei Anläufen, meine perfekte Wohnung in der perfekten Lage fand und dafür auch noch die Zusage bekam. Nach der Arbeit packte ich Kisten, surfte auf zahlreichen Interior-Blogs und durch Möbelhäuser, plante, stellte Möbel und anderen Krams online und verkaufte, was ich nicht mehr brauchte. Mitte September zog ich dann um und fühlte mich auf Anhieb in meiner Wohnung wohl, auch wenn noch immer die ein oder andere Sache fehlte... Aber Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut. Nach dem perfekten Kronleuchter bin ich zum Beispiel noch immer auf der Suche.





Oktober bis Dezember
Ein wenig Zeit war nötig zum Einleben, Auspacken, Einrichten, neue Gegend erkunden (hier bin ich noch fleißig dabei) und Ankommen. Im November stand wieder ein Faschingsabend auf dem Plan - ein fester Termin in meinem Kalender. Diesmal ging ich als Polizistin.
Der Herbst ist zudem immer recht arbeitsreich und ich habe viel Zeit zu Hause verbracht, leider zu wenit Sport gemacht aber dafür die Vorweihnachtszeit genossen. Ich war noch nie so häufig auf dem Weihnachtsmarkt wie in 2016, aber ich hatte richtig Lust darauf. Vielleicht weil ich Weihnachten 2015 so komplett ignoriert hatte?!




Hattet ihr ein gutes Jahr 2016? 
Was waren eure Highlights?

Kommentare:

  1. Ah, um Australien beineide ich dich ja glühend. Das steht auch noch auf unserer Liste. Aber solange unsere Tochter schulpflichtig ist, wird das nichts werden.

    Liebe Grüße und alles gute für 2017!
    Nic

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag :) Australien würde ich auch so gerne einmal sehen! :)
    Hab noch ein tolles neues Jahr,
    Walli und Kathi von www.everyonestarling.com

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!